SSG Kernscheid Spiel- und Sportgemeinschaft Kernscheid e.V.
SSG Kernscheid Spiel- und Sportgemeinschaft Kernscheid e.V.

Damenmannschaft der SSG Kernscheid ist Rheinlandmeister

Die Damenmannschaft der SSG Kernscheid hat es geschafft: Durch den ersten Platz in der 1. Rheinlandliga sicherten sich die Damen aus dem Trierer Stadtteil den Titel des Rheinlandmeisters und steigen in die Oberliga auf. Als Außenseiter in die Saison gestartet konnte man die favorisierten Mannschaften der SG Speicher/ Orenhofen und des TTC Schwirzheim, die beide im letzten Jahr noch in der Oberliga spielten, hinter sich lassen. Ohne eine einzige Niederlage, bei nur zwei Unentschieden, beendeten die Damen die Saison. 

 
 
 

Nachdem man hier in der Vorrunde den ersten Platz vor den Mannschaften der TG Friesen Klafeld-Geisweid (Westdeutscher Tischtennisverband), des TSV Stahnsdorf (Tischtennisverband Brandenburg), der Spvgg Wolframs-Eschenbach (Bayrischer Tischtennisverband), und des HSV Wernigerode (Tischtennisverband Sachsen-Anhalt) erreichen konnte, war die Qualifikation für das Viertelfinale geschafft. Hier unterlag man dann in einem hochklassigen Spiel der Mannschaft des ESV Weil (Badischer Tischtennisverband), einem der Titelfavoriten, mit 2:4 und belegte somit einen hervorragenden 5. Platz. Nach diesem überaus erfolgreichen Jahr freut sich die Mannschaft nun auf ihre erste Saison in der Oberliga. Wenn die in diesem Jahr gezeigten Leistungen wiederholt werden können, sollte in der neuen Klasse der Klassenerhalt sicherlich möglich sein.

 

Die Damenmannschaft der SSG Kernscheid hat es geschafft: Durch den ersten Platz in der 1. Rheinlandliga sicherten sich die Damen aus dem Trierer Stadtteil den Titel des Rheinlandmeisters und steigen in die Oberliga auf. Als Außenseiter in die Saison gestartet konnte man die favorisierten Mannschaften der SG Speicher/ Orenhofen und des TTC Schwirzheim, die beide im letzten Jahr noch in der Oberliga spielten, hinter sich lassen. Ohne eine einzige Niederlage, bei nur zwei Unentschieden, beendeten die Damen die Saison.

Diese wurden vom 29.05. bis 01.06.2003 in Worms ausgetragen. Nachdem man hier in der Vorrunde den ersten Platz vor den Mannschaften der TG Friesen Klafeld-Geisweid (Westdeutscher Tischtennisverband), des TSV Stahnsdorf (Tischtennisverband Brandenburg), der Spvgg Wolframs-Eschenbach (Bayrischer Tischtennisverband), und des HSV Wernigerode (Tischtennisverband Sachsen-Anhalt) erreichen konnte, war die Qualifikation für das Viertelfinale geschafft. Hier unterlag man dann in einem hochklassigen Spiel der Mannschaft des ESV Weil (Badischer Tischtennisverband), einem der Titelfavoriten, mit 2:4 und belegte somit einen hervorragenden 5. Platz. Nach diesem überaus erfolgreichen Jahr freut sich die Mannschaft nun auf ihre erste Saison in der Oberliga. Wenn die in diesem Jahr gezeigten Leistungen wiederholt werden können, sollte in der neuen Klasse der Klassenerhalt sicherlich möglich sein.

 
Chronik TT-Abteilung 1978 bis 1997
Im Herbst 1978 trafen sich drei Kernscheider Anhänger des Tischtennis-Sportes - es waren dies: Michael Hill, Herbert Kössel, Hans-Erich Morgen -, um alle an dieser Sportart Interessierten zu einem Gedankenaustausch einzuladen. Man wollte feststellen, ob auf breiter Basis ein genügendes Interesse für den Tischtennis-Sport vorhanden sei. Die Resonanz war überraschend groß. Dabei führte der gezeigte Ehrgeiz der von diesem Sport Begeisterten schließlich zur Gründung des Vereins, wobei die Freunde des Tischtennisses eine eigene Abteilung bildeten. Die Tischtennis-Abteilung war folglich die Keimzelle der SSG Kernscheid.
 

Erfreulicherweise fand der Tischtennnis-Sport bei den jungen Kernscheidern so viel Anklang, daß bereits am 24. Juni 1980 dem Tischtennis-Verband Rheinland e. V. in Koblenz drei Mannschaften zur Teilnahme anm offiziellen Spielbetrieb für die Saison 1980/81 gemeldet wurden, und zwar neben einer Herrenmannschaft, eine Schülerinnen- und eine Schülermannschaft, die an der Meisterschaftsrunde teilnahmen.

 

Die Begeisterung und die Zahl der Aktiven nahmen im Laufe der Jahre ständig zu, so daß bald wöchentliche Trainingsstunden unter Anleitung eines lizensierten Übungsleiters eingerichtet wurden. Die Talentförderung bekam professionellen Chrarakter, was sich sehr bald durch positive Wetttkampf-Ergebnissse bezahlt machte. Schließlich bot der Bau der Mehrzweckhalle dann die Möglichkeit, weitere Mannschaften am Spielbetrieb teilnehmen zu lassen.

 

Vorläufiger Höhepunkt im Tischtennissport war das Spieljahr 1987/88 mit insgesamt sechs gemeldeten Mannschaften, darunter drei Herrenmannschaften sowie eine Jugend- und eine Schülermannschaft. Erstmals konnte sich in diesem Spieljahr eine Damenmannschaft mit anderen Vereinen im sportlichen Wettkampf messen.

 
Durch die Verpflichtung von Kurt Meteling als Trainer nahm der Tischtennis-Sport einen besonderen Aufschwung. Sein nie ermüdender Einsatz für die Abteilung, seine Fähigkeit mit Kindern und Jugendlichen umzugehen führten zu einer wahren Leistungsexplosion. Die Liste der Erfolge, die mit seinem Namen verbunden sind, würde den Rahmen dieses Berichtes sprengen. Deshalb sollen nur einige Höhepunkte erwähnt werden:
 

So belegte u. a. Ute Mergens bei den Kreismeisterschaften 1989 der Schülerinnen-C den 1. Platz, 1993 in der Verbands-Endrangliste den 2. Platz bei den Schülerinnen-B.

 

Bei den 35. Internationalen Trierer Stadtmeisterschaften im Jahre 1988/89 belegten Jürgen Krell/Klaus Schürmann den 1. Platz im Herren-Doppel, D-Klasse und bei den Bezirksmeisterschaften den 2. Platz.

 

Die Mädchenmannschaft wurde 1989/90 Staffelsieger, die Damenmannschaft Kreismeister. Marco Felten wurde Kreismeister der Herren-D-Klasse, Ute Mergens Kreismeisterin in der Schülerinnen-C-Klasse.

 

1990/91 landeten mehrere Teilnehmer der SSG bei den Gerolsteiner-TT-Stadtmeisterschaften sowie bei den Kreismeisterschaften auf vorderen Plätzen.

 

Die Schülerinnen wurden 1991/92 Kreismeister, die Jungenmannschaft Staffelsieger und die Herrenmannschaft Staffelsieger der 1. Kreisklasse. Jürgen Krell und Kurt Meteling belegten den 1. Platz im Herren-Doppel der D-Klasse beim Mühlheimer Weihnachtsturnier, ferner den 1. Platz im Herren-Doppel der C-Klasse bei den Gerolsteiner-TT-Stadtmeisterschaften und den 1. Platz bei den 38. Internationalen Trierer Stadtmeisterschaften im Herren-Doppel der D-Klasse.

 

Bei den Kreismeisterschaften wurde die SSG der erfolgreichste Verein mit elf ersten, vier zweiten und sechszehn dritten Plätzen. Die 3. Mannschaft wurde Aufsteiger in die 2. Kreisklasse.

 

1992/93 wurde die Mädchenmannschaft Kreismeister, Kreispokalsieger und Bezirksmeister.

 

1994/95 wurde die Schülerinnen-Mannschaft Kreismeister, Kreispokalsieger und Bezirkspokalsieger. Eine ähnlich gute Bilanz erzielte die Mädchenmannschaft, die Kreismeister, Kreispokalsieger und Bezriksmeister wurde. Auch die Jungenmannschaft konnte auf den Titel des Kreispokalsiegers verweisen.

 

1995/96 war wiederum ein sehr erfolgreiches Jahr, in dem Schülerinnen Kreis- und Bezirkspokalsieger, die Schüler Staffelsieger der Leistungsklasse 2, die Mädchen Kreismeister, die Jungen Kreismeister, Kreis- und Bezirkspokalsieger und die Damen Kreismeister und somit Aufsteiger in die Bezirksklasse wurden. Ute Mergens wurde Kreismeisterin der Damen-B-Klasse.

 

1996/97 wurde die 1. Herrenmannschaft Kreismeister und Kreispokalsieger und erreichte den Aufstieg in die Bezirksklasse. Die 2. Herrenmannschaft wurde Staffelsieger der 2. Kreisklasse und stieg in die 1. Kreisklasse auf.

 

NEU NEU NEU NEU NEU

    Yoga Kurs

Beginn 04.September 2018, 19:30 Uhr

Dauer: 10 Einheiten

2018_08 Kursanmeldeformular.pdf
PDF-Dokument [41.4 KB]
Yoga Kurs 2018-09.pdf
PDF-Dokument [179.6 KB]
Vereinskollektion 2018.pdf
PDF-Dokument [357.4 KB]

Newsletter der Ehrenamtsagentur

NL_-_Jul_2018.pdf
PDF-Dokument [602.4 KB]
201804 Anmeldeformular.pdf
PDF-Dokument [137.0 KB]
Druckversion Druckversion | Sitemap
© SSG-Kernscheid e.V.